Lebenslauf

1949 in Bayern geboren

Volksschule, Gymnasium, Studium

ab 1976
Gründung der ersten freien Theatergruppe in Köln
Tätigkeit als Theaterkritikerin, Kabaretttexterin, Schauspielerin

ab 1980
Leitung eines Kinder- und Jugendtheaters

ab 1986
Gedichtband „um sich schlägt. blind“, Sotie-Verlag mit A. Kieser
Gründung der Theatergruppe „Randlos“
Tätigkeit als Dramaturgin

ab 1987
Beiträge in Anthologien:
„Papiermühle“, Sotie-Verlag
„Frauen schreiben Geschichte(n)“, Marabuch-Verlag
„Wortnetze II“, „Wortnetze III“, „Zehn“, „Zacken im Gemüt“,
Alk-Verlag / Landpresse

ab 1990
Stücke im Theaterverlag Hartmann & Stauffacher:
„Bella“ - Eine Farce
„Scheherazade“ - Psychogramm
„Britting“ - Hörspiel und Bühnenbearbeitung
„Zwerg Nase“
„Gelobtes Land“
„Gunzenhausen im Mai“ - Ein Spiel
„Rumpelstilzchen“ - Musical für Kinder
„Schneeweißchen und Rosenrot“ - Singspiel

Übersetzungen:
„Wirtshaus im Spessart“ von George Isherwood
„Prometheus“ von George Isherwood
„Cyrano von Bergerac“ von Edmond Rostand
„Cherry Docs“ von David Gow
„Friedman Family Fortune“ von David Gow

Shakespeare-Übersetzung:
„Der Widerspenstigen Zähmung“
„Ein Sommernachtstraum“
„Was ihr wollt“
„Der Sturm“
„Romeo und Julia“

ab 1991
Mitglied im Schriftstellerverband VdS

ab 1992
Festanstellungen als Dramaturgin, Schauspielerin und Regisseurin
Hörbuch von „Britting“ bei Joachim Schmidt von Schwind, Verlag und Vertrieb in Köln

ab 2002
Tätigkeit als freischaffende Autorin und Übersetzerin

ab 2003
Tutorin bei der Akademie „storials“ für das Fach „Theaterschreiben“
Gründungsmitglied des „Autorenkreis Würzburg“

Romane:
„Der Schrei der Auster“
„Schneewärts“
„Der lange Weg des Gilbert Leclerc“
„Klara und der böse Wolf“
„Meine Oma - kein Märchenbuch“
„Septemberblues“
„Dialog“
„Die Hut“
„Land nach Sturm“
„Drachentöter“


Anna Cron